• Spendenkonto
  • Hilfe im Kampf gegen Krebs e.V.
  • IBAN DE46 7905 0000 0000 0686 68

20. Mai 2016

Gaming Aid spendet 26.700 €

 

GEMEINSAM IM KAMPF GEGEN DEN KREBS

 

Wir haben es dem verstorbenen Frank Fitzner versprochen und halten Wort! Bereits seit einigen Jahren verbindet uns mit dem Verein Hilfe im Kampf gegen den Krebs e.V. eine tiefe Freundschaft. Kennengelernt haben wir uns auf dem HandyGames Charity Day, zu dessem Anlass wir einige Spielekonsolen für Krebseinrichtungen in Würzburg gespendet haben. Aus dieser anfänglichen Bekanntschaft erwuchs schnell eine Freundschaft, von der unser lieber Freund Frank zu Lebzeiten profitieren konnte. Der Verein hat Frank und seine Familie seit dem vergangenen Jahr ehrenamtlich begleitet und mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Auch übernimmt er eine Spende von Gaming-Aid e.V. und unterstützt damit Frank´s Töchter Leona (16) und Lilli (10) bei Ausbildungs- bzw. Studienkosten.  Er hilft seiner Familie mit seinem Schicksal umzugehen.

 

Doch Hilfe im Kampf gegen den Krebs e.V. kämpft noch viel weiter und daher möchten wir zur Teilnahme an einer Crowdfunding-Kampagne aufrufen. Um in möglichst naher Zukunft anderen Menschen ein solches Leid ersparen zu können ist es uns ein großes Anliegen, den Würzburger Verein bei der Erforschung einer Therapie als Ersatz zur Chemo mit Spenden unterstützen zu können und dem Crowdfundingziel von 1 Millionen € in diesem Jahr näher zu kommen.

 

Bieten wir gemeinsam dem Krebs im Gedenken an Frank Fitzner die Stirn. Frank hat so vielen von uns all die Jahre gezeigt, mit welcher Entschlossenheit man sich dieser heimtückischen Krankheit entgegenstellen kann, ohne den Mut und die Zuversicht zu verlieren – machen wir in seinem Sinne dort weiter!

 

WAS IST GAMING-AID?


Gaming-Aid hat es sich zur Aufgabe gemacht, als gemeinnütziger Verein innerhalb der Spielebranche uneigennützig und unbürokratisch Gutes zu tun. Gemeinsam mit Spielern und Produktherstellern will Gaming-Aid Bedürftigen in Notsituationen mit schneller Hilfe in Form von finanzieller oder sächlicher Unterstützung zur Seite stehen und sieht sich als Speerspitze für soziales Engagement in der Gamesindustrie. Wir alle haben schon einmal miterlebt, wie Menschen völlig unvermittelt von einem harten Schicksalsschlag getroffen werden. Vielleicht hat der eine oder andere auch schon einmal versucht, im weitläufigen Freundeskreis Hilfe zu organisieren. Meist jedoch scheitern derartige Vorhaben daran, dass es an personeller Unterstützung, an Spenden oder einfach an Aktionsbereitschaft mangelt. Hier möchte Gaming-Aid gerne ansetzen und die vielen Millionen Gamer in aller Welt ansprechen sowie Produzenten, Publisher, Entwickler und Vermarkter mit ins Boot und somit in die Verantwortung holen und gemeinsam Gutes tun.

 

mehr Infos:
http://www.gaming-aid.de

 

 

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.